Rundkabel: eine runde und flexible Lösung

CiS konfektioniert Standard- und Sonderleitungen mit allen am Markt erhältlichen Kontakten und Steckverbindern. Bei kundenspezifischen Anforderungen ist CiS in der Lage Sonderleitungen und eigene Steckverbinder zu entwickeln und selbst oder gemeinsam mit Partnern zu fertigen.

Kabelkonfektionen mit Rundkabeln finden in allen Branchen in unterschiedlichsten elektrotechnischen Systemen Anwendung, sei es im Bereich Maschinenbau, Elektrotechnik, Medizintechnik, Transport und Verkehr, Energie- und Umwelttechnik oder Luftfahrt- und Raumfahrttechnik.

Rundkabel haben den Vorteil, mehrere Einzelleiter in einer Struktur zu vereinigen, um unterschiedliche Signale und Energie zu übertragen. Durch einen runden, in der Regel symmetrischen Kabelaufbau wird die Verlegung in einem System vereinfacht, denn es gibt mechanisch keine Orientierungsrichtung, wie beispielsweise bei einer Flachbandkabel. Darüber hinaus wird die Kabelseele, je nach Anwendung bestehend aus Litzenleitern, Blindelementen, Schirmungen, Bandierungen, Zugentlastungen etc., durch einen äußeren Kabelmantel geschützt.

Darüber hinaus können Rundkabel mit unterschiedlichen Abschirmungen gegen Störstrahlungen gesichert werden.

Im Gegensatz zu der Situation bei Litzenleitern ist aufgrund des komplexeren Aufbaus eine vollständige Automatisierung bei Rundkabel, abgesehen vom Zuschnitt, meist sehr aufwendig bis unmöglich. Damit ist eine automatisierte Lösung bei kleineren und mittelgroßen Stückzahlen in der Regel unwirtschaftlicher gegenüber einer manuellen oder halbautomatischen Bearbeitung. CiS wählt im Sinne des Kunden immer die wirtschaftlichste Verarbeitungsweise aus.

Aus „rund mach flach“, eine Besonderheit stellt die Laminiertechnologie dar. Diese hat CiS mit dem Hause 3M entwickelt, um die Vorteile der Rundkabel mit denen der Flachbandkabel zu verknüpfen. Bei dieser Technologie werden die Litzen eines Rundkabels flach laminiert, um Schneidklemm-Steckverbinder einfach und schnell an Rundkabel anzukonfektionieren.